[Low Carb] Eierlasagne


Und wieder gibt es heute eines meiner absoluten Lieblingsgerichte. Wirklich, ich liebe es so sehr. Die Eierlasagne ist eine Low Carb Variante der Standardlasagne. Für all diejenigen, die von Low Carb noch nicht allzu viel gehört haben, hier eine kurze Erklärung: Low Carb ist eine Variante, Diät oder Ernährungsform, je nachdem, wie man es bezeichnen mag, bei der man die Kohlenhydratzufuhr seiner täglichen Nahrung reduziert.
So isst man weniger Nudeln, Kartoffeln, Reis und Brot, nimmt dafür aber mehr Eiweiße und Fette zu sich und so ist es eben beispielsweise auch bei der Eierlasagne, da hier die Nudelplatten durch Eierplatten ersetzt werden.
Aber nein, ich ernähre mich nicht vollkommen Low Carb, finde aber viele Gerichte sehr interessant und auch wirklich lecker und koche sie deshalb auch gern nach. Ich empfehle euch deshalb auch sehr gern Rezepte dieser Art, weil ich von diesen persönlich wirklich überzeugt bin und nicht unbedingt deshalb, weil ich die Ernährungsweise für hervorragend heiße, aber das ist nochmal ein anderes Thema. Heute soll es einzig und allein um die, wie ich finde, unglaublich leckere Eierlasagne gehen und deshalb stelle ich euch nun das Rezept für diese vor.


Zutaten:

- 500g Rinderhackfleisch
- 1/2 Zwiebel
- 400g Tomatensauce
- 6 Eier
- 200ml Sahne (ich nehme immer Rama Cremefine) oder alternativ Milch
- 150g Streukäse
- Salz, Pfeffer

Zuerst heizt den Ofen schon einmal auf 80-100°C vor. Schlagt nun die sechs Eier auf und verquirlt diese miteinander. Dann legt ihr ein Backblech mit einem Backpapier aus, gebt die Eiermasse drauf und verstreicht diese gleichmäßig auf dem Blech. Danach lasst ihr das Ganze im Ofen stocken. Zwischendurch solltet ihr immer wieder mal reinschauen und gerne die Masse zwischendurch wieder glatt auf dem gesamten Blech verteilen, damit eine gleichmäßige Platte entsteht.


Danach hackt und schält ihr die halbe Zwiebel, welche dann glasig angebraten wird. Anschließend gebt ihr das Hackfleisch hinzu. Das Fleisch könnt ihr dann mit etwas Salz und Pfeffer würzen und braten. Sobald es gut angebraten ist, könnt ihr die Tomatensauce hinzugeben und aufkochen lassen. Dann die Sahne/Milch unterrühren, zwischendurch abschmecken und ggfl. noch einmal würzen, bis es geschmacklich perfekt ist.


Wenn die Eiermasse fertig ist, wird sie in Scheiben geschnitten, die der Auflaufform entsprechen. Jetzt stapelt ihr abwechselnd die Hackfleischsauce, die Eierplatten und immer etwas Käse in der Auflaufform. Die letzte Schicht sollte die Sauce sein, welche dann mit dem restlichen Käse überstreut wird.



Alles dann so lang bei 180 °C im Ofen backen, bis der Käse goldbraun ist, meist sind es in etwa 20 Minuten, aber schaut lieber einmal öfters nach.
Und das war’s dann auch schon, dann könnt ihr die Eierlasagne genießen.


Ich habe das Rezept schon mehrere Male ausprobiert und kann euch auch ehrlicherweise sagen, dass es beim ersten Mal nicht ganz so geklappt hat, wie ich es mir vorgestellt habe. Die Eierplatten waren noch nicht ganz durch, haben geklebt und es ist im Endeffekt eher ein Bolognese-Eier-Auflauf geworden, statt einer schön geschichteten Lasagne. Das Ganze war augenscheinlich eine Katastrophe, aber geschmacklich trotzdem sehr gut. Bei den anderen Malen ist sie dafür dann aber nahezu perfekt geworden. Was ich euch eigentlich damit sagen möchte – Sollte die Eierlasagne beim ersten Mal nicht ganz so werden, wie ihr es euch wünscht, gebt bitte nicht auf und versucht es noch einmal. Ihr würdet nämlich etwas verpassen, wenn ihr es nicht nochmals probiert, denn ich kann mir mittlerweile keine bessere Alternative mehr zur richtigen Lasagne vorstellen. 





Keine Kommentare