Bye, bye Hotel Mama | 4 hilfreiche Haushaltstipps in der eigenen Wohnung


Viele fiebern ihr Leben ganz eifrig daraufhin, andere wiederum treten diesem Schritt mit einem sehr mulmigen Gefühl entgegen - Der Auszug aus dem Hotel Mama. Für einige ein Kinderspiel, für andere eine kleine Herausforderung.

Auch ich bin vor einem Jahr aus dem Haus meiner Eltern ausgezogen und habe am Anfang so meine Schwierigkeiten gehabt. Auf einmal war da keine Mama mehr, die einem die Schulbrote macht, die Spülmaschine einräumt, die Wäsche wäscht und bügelt, dein Essen kocht. Mir wurde erst dann so richtig stark bewusst, wie viel meine Mama eigentlich für uns getan hat und immer noch tut. Wie viel jede Mama eigentlich in einem Haushalt zu tun hat. Dass es auch so viele Kleinigkeiten sind, die einem wirklich erst bewusstwerden, wenn man einen eigenen Haushalt führt. Das ist erst einmal eine große Umstellung.
Für mich war es zum Glück nicht ganz so schlimm, weil wir immerhin zu 2. sind und somit der ganze Haushalt auch nicht auf einem allein lastet, aber dennoch musste man sich erst einmal zurechtfinden und es gab schon so einige Tage, an denen wir einfach unsere Mama's angerufen haben und einige Dinge nachgefragt haben, weil wir uns darin einfach noch nicht sicher waren. Und das ist auch heute noch so. Man lernt einfach nie aus und warum nicht jemanden fragen, der viel erfahrener ist und bei dem man sich sicher ist, dass er darauf eine Antwort weiß?


Da ich aber weiß, wie schwierig es ist, sich erst einmal einzufinden in der eigenen Wohnung und man manchmal mit einigen Dingen überfragt ist, habe ich für euch einmal 5 hilfreiche Haushaltstipps für die erste eigene Wohnung zusammengestellt, die mir in der einen oder anderen Situation schon aus der Patsche geholfen hat.

1. Angebrannte Töpfe mit Pulver Waschmittel reinigen
Wie oft bin ich anfangs daran verzweifelt - Dabei ist die Lösung ganz einfach. Ihr gebt einfach 2 Esslöffel Pulver Waschmittel in den Topf und übergießt dies mit kochendheißem Wasser. Lasst es einige Stunden einziehen und danach lässt sich das Angebrannte ganz einfach entfernen oder hat sich zum größten Teil schon selbst abgelöst.

2. Etiketten mit einem Föhn ablösen
Eines der nervigsten Dinge - Etiketten. Ich fand es jedes Mal einfach grausam zu versuchen, diese irgendwie abzubekommen. Gerade, wenn man etwas verschenkt, möchte man ja doch oft das Preisschild entfernen, doch oft bleiben dort diese elendigen Reste. Hierfür ist es am besten, das Etikett mit einem Fön heiß zu föhnen. Sobald es warm genug ist, sollte es sich ganz einfach abziehen lassen. Eventuelle kleine Reste lassen sich dann aber ganz einfach mit einem Schwamm, Wasser und Spülmittel entfernen.

3. Ceranfeld mit ekligen Flecken durch Zitrone säubern
Da ich eine ziemlich chaotische Köchin bin und es danach immer alles aussieht, als hätte eine Bombe eingeschlafen, mir öfter auch mal etwas anbrennt oder auf das Ceranfeld läuft, brauchte ich eine gute Lösung, um das Chaos danach schnell beseitigt zu bekommen. Und die habe ich gefunden: Zitrone
Einfach mit einer halbierten Zitrone über die Flecken reiben und kurz einziehen lassen. Anschließend mit einem feuchten Tuch abwischen und nachtrocknen. Danach sieht das Ceranfeld wieder fast wie neu aus.


4. Fettflecken entfernen mit Babypuder oder Trockenshampoo
Des Öfteren kommt es vor, dass mir beim Essen etwas auf die Sachen fällt und ich einen Fettfleck bekomme. Hierfür habe ich für mich als beste Methode das Trockenshampoo oder Babypuder empfunden. Dafür bestreue ich einfach den Fleck mit einem der beiden Sachen, lasse es einwirken, bis das Fett aufgesaugt wurde und anschließend bürste ich es aus.


Natürlich ist das bei Weitem noch nicht alles, was für einen eigenen Haushalt vielleicht nützlich sein könnte, aber mir waren diese Haushaltstipps schon oft sehr hilfreich und ich bin froh, sie zu kennen. Und vielleicht kann ich dem einen oder anderen damit ja auch eine kleine Hilfe sein.

Wer noch mehr Lust hast, auf weitere Tipps, ob im Haushalt oder in anderen Bereichen, darf mir gern einen Kommentar hinterlassen. Wenn ihr selbst auch noch andere Tricks habt, dürft ihr uns diese natürlich auch sehr gern mitteilen.

Foto: © Catt Liu - unsplash.com

Keine Kommentare