[19 SP] Cheeseburger mit Kartoffelwedges


Wer mir schon etwas länger folgt, konnte mit Sicherheit schon feststellen, dass Kay's und mein absolutes Lieblingsessen Burger sind. Ich liebe Burger, mit allem drum und dran was dazugehört.
 
Auch durch Weight Watchers wollte ich mir bzw. uns unsere heißgeliebten Burger nicht nehmen lassen. Und das muss ich ja zum Glück auch gar nicht.
Und weil ich weiß, dass es unter meinen lieben Lesern auch einige Burger-Addicts gibt, zeige ich euch jetzt mein Rezept für Cheeseburger mit der besten Beilage überhaupt, nämlich Kartoffelwedges. Für 19 SP ist das kein wirklich leichtes Essen und ohne die Kartoffelwedges hat der Burger auch "nur" 14 SP, aber ich habe mir angewöhnt immer soetwas punktelastiges zu kochen, wenn ich tagsüber nicht viel gegessen habe und mir sowas dann auch mal gönnen darf.

Zutaten für 2 Burger mit je 1 Portion
Kartoffelwedges für je 19 SP:

Cheeseburger:
1 TL Öl
1 Salatkopf
2 Hamburger-Brötchen, klein
2 Scheiben Cheddar
2 EL Hamburger Sauce (hier: diese)
3 Scheiben Bacon
200g Rinderhackfleisch, light
Salz, Pfeffer, Paprika

Kartoffelwedges: 
200g Kartoffeln
Salz, Pfeffer, Paprika
1 TL Öl

Ofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen. Kartoffeln waschen und in Ecken schneiden, Schale bleibt dran. In ein festes Behältnis mit den Gewürzen und dem Öl geben und so kräftig durchschütteln, bis alle Kartoffelwedges gleichmäßig gewürzt sind. Für ca. 45 Minuten in den Ofen.

Rinderhackfleisch kräftig würzen und aus 100g jeweils eine Burgerbulette formen. Danach auf mittlerer Hitze anbraten. In der Zwischenzeit Hamburger-Brötchen aufschneiden, auf jeden Burger jeweils 1 EL Sauce und eine Scheibe Cheddar legen. Wenn das Burgerfleisch fertig ist auf die Burgerbrötchen legen und kurz bevor die Kartoffelwedges fertig sind, auch noch einmal für etwa 5  Minuten in den Ofen, damit der Käse etwas schmilzt und die Burgerbrötchen schön knusprig werden. Zum Schluss alles aus den Ofen nehmen und die Burger mit Salat belegen.
  


Liebt ihr Burger auch sooo sehr wie wir? Wenn nicht, was esst ihr stattdessen?
 

Keine Kommentare