Dieses Jahr gibt es nicht so viel... haben sie gesagt - Weihnachten 2017


In diesem Jahr schenken wir uns nichts, Süßigkeiten gibt es nicht so viele dieses Mal, ich habe dieses Mal nur Kleinigkeiten - Alles Sätze, die bestimmt jeder von uns schon einmal gehört hat in seinem Leben.


Im Prinzip ist es doch jedes Jahr das Gleiche - Jeder sagt, dass das Weihnachten dieses Jahr etwas sporadischer ausfällt, als sonst und im Endeffekt wird daraus ein riesiges Fest mit allem Pipapo. Vom Prinzip her ist das ja auch schön, aber ich frage mich dann immer, ob das wirklich der Sinn von Weihnachten ist? Eigentlich ist Weihnachten ja das Fest der Liebe, des Zusammenseins und der Besinnlichkeit und nicht das Fest des Beschenkens. Natürlich gehören Geschenke mittlerweile dazu und es freut mich auch ungemein, wenn ich meine Liebsten beschenken und somit den einen oder anderen Herzenswunsch erfüllen kann. Viel lieber, als selbst beschenkt zu werden. Dennoch bin ich der Meinung, dass das Alles in den letzten Jahren ein wenig überhand genommen hat. Ich merke selbst bei meiner Familie, bei Kays Familie, bei mir selbst, dass sich die gesamte Vorweihnachtszeit nur darum dreht, möglichst viele und schöne Geschenke für jeden aus der Familie und Verwandtschaft zu bekommen, diese zu verpacken und zu verstauen. Und das, obwohl wir gesagt haben, dass wir uns dieses Jahr nicht viel schenken. Fängt meist schön an und endet in breitem Dauerstress, wenn hier und da noch ein Geschenk fehlt, der eine mehr halt als der andere usw. Besinnliche Vorweihnachtszeit? Meiner Meinung nach sieht die anders aus. Dennoch werden wir das aus unseren Familien nicht mehr rausbekommen und werden uns wohl oder übel diesem Trott hingeben müssen. Auch dieses Jahr gab es wieder einiges an Geschenken für uns und ja, in meinen Augen waren es einfach viel zu viele. Unsere Familien haben sich sooo viele Gedanken gemacht und ich habe mich auch über jedes Geschenk sehr gefreut, aber wir wussten gar nicht so wirklich, wo wir anfangen sollen mit auspacken.

Wir haben nun endlich einen Nicer Dicer
bekommen, den ich mir schon lange mal holen wollte. Und einen Gefrierschrank, welchen wir auch bitternötig hatten, da wir nur ein einziges Minifach hatten zum einfrieren, also quasi einen Hauch von nichts. Es gab elektrische Zahnbürsten, die Oral-B Pro 690, die wir uns in diesem Jahr auch zulegen wollten. Mein Mama kam auf die Idee, noch einen Milchaufschäumer zu schenken, zu meiner neuen Philips Senseo Padmaschine, die ich von Kay bekommen habe. Mit ihm mache ich es mir übrigens immer ganz leicht, wir sagen dem anderen einfach, was wir uns eh holen wollen und schenken es einander. Praktisch, einfach & man kann nichts falsch machen. Hinzu kommen mega coole Glasbehälter für die Mikrowelle von Luminarc. Die sind so praktisch und die Verarbeitung ist unglaublich gut. Es gab eine Menge Parfüm, von Bruno Banani, über Christina Aguilera bis hin zu David Beckham und noch viel mehr anderen Kosmetikkram. Dann gab es noch diesen unglaublich guten Raumduft, der ist echt unschlagbar. Und zu guter Letzt gab es von meiner Schwiegermama in spe, die Apothekerin ist, ein riesen Medizinpaket, wo es doch unserem Vorratspaket, was wir zu Hause hatten, die letzten Wochen so an den Kragen ging, weil wir beide so oft krank waren. Ach nein, stop. Hinzu kommen ja noch so ca 57392kg Süßigkeiten, welche vorher auch angepriesen wurden mit "Dieses Jahr gibt es weniger Süßes". Hahahaha.

Wie ihr sehen könnt, hat es der Weihnachtsmann mehr als gut gemeint. Wie ich schon gesagt habe, war jedes Geschenk wirklich passend und ich habe mich über jedes einzelne sehr gefreut, aber für mich hätte es ruhig etwas karger ausfallen können. Mir ist wichtig, die Zeit mit meinen Liebsten zu genießen. Ja, ich weiß, das sollte man immer. Aber wann bietet es sich mehr an, als zur Weihnachtszeit?

Wie habt ihr euer Weihnachten verbracht? Wurdet ihr auch so fleißig beschenkt?




*Affiliate-Links können vorhanden sein

Keine Kommentare